Picknick ohne schlechtem Gewissen dank Bambusgeschirr

18.07.2018 11:42

Faires, nachhaltiges Bambusgeschirr für Outdoor und Indoor

Was gibt es im Sommer Schöneres, als ein Picknick im Grünen oder Grillen im Park? Wenn da nicht immer das Problem mit dem Geschirr wäre… Normale Teller und Gläser eignen sich nur bedingt zum Mitnehmen, da viel zu schwer und leicht zerbrechlich. Deshalb haben wir nach einer anderen Möglichkeit gesucht – und sie gefunden! Dürfen wir vorstellen: Das Bambusgeschirr BIOBU von EKOBO - eine faire, nachhaltige und gesunde Alternative zu Plastikgeschirr und Pappteller.

 

Der Alleskönner

 

Ob für Draußen, Zuhause oder die Mittagspause im Büro: Das robuste und langlebige Bambusgeschirr für die ganze Familie eignet sich perfekt dafür, alle möglichen heißen und kalten Speisen und Getränke zu transportieren. Die kunterbunten Teller, Becher, Löffeln, Schüsseln und Lunchboxes sehen frech aus, sind blitzschnell im Picknickkorb verstaut und haben kaum Gewicht. Zuhause angekommen werden sie ganz einfach in die Spülmaschine eingeräumt – und der Abwasch erledigt sich von alleine!

 

Material: Gut für Mensch und Umwelt

 

Die BIOBU Produkte werden aus kompostierbaren Bambusfasern – einem Abfallprodukt der Essstäbchen-Produktion – hergestellt. Da Bambus sehr schnell nachwächst, ist es eine nachhaltige Alternative zu Baumholz. Um seine Lebensdauer zu verlängern, wird das Rohmaterial mit 100 % lebensmittelechtem Melamin-Bindemittel kombiniert. Das Geschirr ist komplett frei von BPA (Bisphenol A), PVC und Weichmachern und bietet alle Vorteile von Plastik, jedoch ohne Mensch und Umwelt zu schaden.

 

Fair produziert in China?!

 

Besonders begeistert uns die Herstellung des Bambusgeschirrs: Sie werden in einer kleinen Manufaktur in Shanghai, China unter vorbildhaften Arbeitsbedingungen produziert. Die 60 MitarbeiterInnen – 60 % davon sind Frauen – sind alle über 18 Jahre alt, erhalten Löhne, die 200 % über dem Mindestlohn liegen, sind krankenversichert und arbeiten 8 Stunden am Tag, drei Pausen inklusive. Es gibt sie also, faire Arbeitsbedingungen in China!