Gütesiegel

   Fairtrade Labelling Organizations International (FLO)

Das FAIRTRADE-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte. Alle Zutaten eines Produktes, die unter FAIRTRADE-Bedingungen erhältlich sind, müssen dementsprechend zertifiziert sein. Dies ermöglicht den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristigere Handelsbeziehungen, was wiederum die Schulbildung von Kindern fördert anstatt ausbeuterischer Kinderarbeit zu unterstützen. Sowohl Bäuerinnen und Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen. Mehr zum FAIRTRADE-System, den Kontrollen und Standards lesen Sie hier

Link: www.fairtrade.net

Bildergebnis für logo wftoWorld Fair Trade Organistation (WFTO)

Die Welt Fair Handels Organisation (WFTO) ist ein weltweites Netzwerk aus Organisationen aus mehr als 70 Ländern, die sich dem Fairen Handel verschrieben haben. Alle Produzenten, Markthändler, Exporteure, Importeure, Groß- und Einzelhändler, die das WFTO-Siegel tragen, arbeiten zu 100% im Sinne eines gerechten Welthandels. Sie halten sich außnahmslos an alle 10 WFTO-Prinzipien. Ziel ist es, die Lebensstandards aller am Handel und an der Produktion Beteiligten zu erhöhen und auch Menschen aus gesellschaftlichen Randgruppen, kleinbäuerlichen Strukturen und kleinen Handwerksbetrieben eine faire Teilhabe am Welthandel zu ermöglichen. Die WFTO strebt eine globale nachhaltige Entwicklung und Gerechtigkeit am Weltmarkt an.

Link: www.wfto.com

Global Organic Textile Standard (GOTS) 

Der GOTS ist ein weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Um das Siegel zu erhalten, müssen die Produzenten sowohl umwelttechnisch als auch sozialpolitisch hohe Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette erfüllen - angefangen von der Gewinnung textiler Rohfaser über die umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung bis zur Kennzeichnung der Endprodukte. Nur Textilprodukte, die mindestens aus 70% biologisch erzeugten Naturfasern bestehen, können mit dem GOTS-Zertifikat versehen werden. Alle eingesetzten chemischen Zusätze (wie z. B. Farbstoffe und Hilfsmittel) müssen bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen, das gilt auch für Accessoires. Außerdem ist für alle Betriebe, die im Bereich Nassveredlung tätig sind, eine funktionelle Abwasserkläranlage vorgeschrieben. Die wichtigsten Kriterien in den einzelnen Bereichen finden Sie hier

Link: www.global-standard.org

Halal

Produkte die das Halal Zertifikat tragen dürfen nur nachweisbare HALAL-konforme Inhaltsstoffe in dem zertifizierten Produkt verwenden. HALAL-konforme Rohstoffe dürfen nicht mit nichtkonformen Rohstoffen vermischt werden. Weder im Rohstofflager noch bei der Herstellung darf eine Kreuzkontamination stattfinden. HALAL-konforme Fertigprodukte dürfen nicht mit nichtkonformen Fertigprodukten vermischt werden. Alle Produkte müssen rückverfolgbar sein


Naturland - Verband für ökologischen Landbau e.V. 

Naturland wurde 1982 inder Nähe von München gegründet. Heute ist Naturland mit über 50.000 BauerInnen eine der bedeutendsten Organisationen des Ökologischen Landbaus weltweit.
Es verbindet höchste ökologische Standards, die strenger sind als die des Bio-Siegels, und soziale Verantwortung.

Link: www.naturland.de
Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Bio-Siegel


NATRUE - European Natural and Organic Cosmetics Interest Grouping 

Das seit Herbst 2008 bestehende NATRUE-Label der European Natural and Organic Cosmetics Interest Grouping E. E. I. G. aus Brüssel vertritt einen der höchsten Naturkosmetik- Standards.
Die Organisation arbeitet nicht gewinnorientiert, die Produkte werden von unabhängigen Zertifizierungsorganismen kontrolliert und die Kriterien und alle Informationen zu den Zertifizierungsverfahren sind auf der Internet-Seite öffentlich zugänglich. Das NATRUE - Label garantiert, dass die zertifizierten Produkte so natürlich wie immer möglich sind.
Das heißt:
+ Natürliche und biologische Inhaltsstoffe
+ Sanfter Herstellungsprozess
+ Umweltfreundliche Praktiken
- Keine synthetischen Duft- oder Farbstoffe, keine Inhaltsstoffe aus der Erdölchemie (Paraffine, PEG, -propyle-, -alkyle-, etc.)
- Keine Silikonöle und -derivate, keine genetisch modifizierten Inhaltsstoffe (auf Grundlage der EU Regelungen)
- Keine Bestrahlung von Endprodukten oder pflanzlichen Inhaltsstoffen
- Keine Tierversuche

Link: http://www.natrue.org/de/label/auf-einen-blick/
Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Naturkosmetik

PETA

PeTA (People for the ethical Treatment of Animals) ist die größte Tierrechtsorganisation weltweit und kämpft heute unter anderem gegen Massentierhaltung, Tierversuche oder Pelztierhaltung. Sie listet alle Marken auf, die schriftlich zugesichert haben, dass keine Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. PeTA nimmt ausschließlich Firmen mit den besten Richtlinien gegen Tierversuche in die Positiv-Liste auf. Dies sind Unternehmen, deren Firmenpolitik klar Stellung gegen Tierversuche bezieht und die so dabei helfen, Tierversuche zu vermeiden und in Zukunft vollständig abzuschaffen.

Vegan

Tierische Inhaltsstoffe: Der Herrsteller und/oder der Produzent des zertifizierten Produktes darf keine Tierprodukte oder tierischen Nebenprodukte in seinem Produkt oder bei der Herstellung des Produktes verwenden.

Tierversuche: Die Entwicklung und/oder die Herstellung des Produktes darf keine Tierversuche miteinbeziehen oder miteinbezogen haben. Weder im eigenen Namen des Unternehmens noch in dem von anderen Parteien, die das Unternehmen kontrollieren.

Genetisch veränderte Organismen: Die Entwicklung und/oder die Herstellung von genetisch veränderten Organismen darf keine Gene von Tieren oder von Tieren stammende Substanzen miteinbeziehen oder miteinbezogen haben. Produkte, dessen Gene verändert wurden, müssen als diese gekennzeichnet werden.